Wie lange muss man in einer Weiterbildung arbeiten?

„Bindungs

Weiterbildung nach der Ausbildung: Deine Möglichkeiten

Mit diesen Redensarten könnte man noch lange weitermachen. Beispiel kaufmännisches Berufsfeld: Du kannst eine Zusatzqualifikation erwerben

, wobei für die Zeit der tatsächlichen dienstlichen Inanspruchnahme und für die notwendige Reisezeit insgesamt höchstens zehn Stunden als tägliche Arbeitszeit angerechnet werden.2016 · Arbeitszeit und Pausen.

Arbeitszeit bei vom Dienstgeber veranlassten Fortbildungen

 · PDF Datei

Hinweis: Findet die Fortbildung außerhalb des Dienstortes statt, so wird die notwendige Reisezeit gemäß AVR Anlage 5 § 6 daneben grundsätzlich in vollem Umfang als Arbeitszeit bewertet. Fest steht: Nach deiner Ausbildung muss – und sollte (!) – noch lange nicht Schluss sein. muss er einen Teil der Fortbil­dungs­kosten zurückzahlen. Außerdem darf deine Arbeitszeit nicht mehr als acht Stunden am Tag betragen. Abweichungen und Ausnahmen sind unter bestimmten Umständen erlaubt. In der Ausbildung ist die Dauer der Pausen- und Arbeitszeiten gesetzlich vorgeschrieben. Die wöchentliche Arbeitszeit ist bei Volljährigen auf 48 Stunden pro Woche begrenzt, beteiligt er sich an den Kosten

Weiterbildung: Das sind Ihre Rechte und Pflichten

Viele Unter­nehmen sichern sich dagegen mit sogenannten Bindungs­klauseln ab: Der Arbeit­nehmer muss sich vor einer Quali­fi­zie­rungsmaßnahme verpflichten, danach eine gewisse Zeit das Unter­nehmen nicht zu verlassen. Bei den sogenannten Bindungs­klauseln sind jedoch einige Punkte zu beachten. Eine junge Frau will sich weiterbilden. Diese dürfen auch nur an 5 Tagen pro Woche arbeiten. Tut er es doch, bei minderjährigen Azubis sind es 40 Stunden. Egal ob du eine kaufmännische Ausbildung gemacht hast oder eine gewerblich-technische: Für deine berufliche Weiterbildung hast du vielfältige Möglichkeiten. Deine Pausenzeit ist abhängig von deiner Arbeitszeit:

Autor: Marie-Luise Peters

Arbeitsrecht

Inhalt Arbeitsrecht – Weiterbildung: Muss ich mich für drei Jahre verpflichten?. Weil der Arbeitgeber davon profitiert,

Arbeitszeit in der Ausbildung

Azubis dürfen pro Tag nicht länger als 8 Stunden arbeiten.

Dateigröße: 55KB

Arbeitszeiten in der Ausbildung

28. Volljährige Auszubildende dürfen maximal 48 Stunden an sechs Tagen in der Woche arbeiten.10