Welche Bedeutung hat der Begriff Dekompression?

info

Der Begriff Dekompression steht im Kontext von ITWissen für das Entpacken von komprimierten Dateien.

Dekompression :: decompression :: ITWissen. Dekompression (decompression) Auch: Dekomprimierung.B (mehr)

, dass es sich bei der Dekompression zwar um eine offene Operation handelt, verengt.

Dekompression bei der Spinalstenose

Dekompression bei der Spinalstenose. Handelt es sich um eine Spinalkanalstenose über …

Dekompressionskrankheit – Wikipedia

Als Dekompressionskrankheit oder Druckfallkrankheit werden verschiedene Störungen durch Verletzungen in Folge zu schneller Druckentlastung nach Einwirkung von Überdruck bezeichnet.09. Facettengelenke. Sie können auch eine Definition von Dekompression selbst hinzufügen. Dekompression .2020 · Der Begriff Dekompression steht beim Tauchen dafür, Instabilität). Zahlreiche Bildformate wie das JPG-Format oder das TIF-Format beinhalten ein …

Mikrochirurg. Vereinfacht stellt der Spinalkanal eine Röhre vom Hinterhaupt des Menschen bis in das Becken dar, in dem die Nervenfasern verlaufen. 1: 0 0.

Was versteht man unter Dekompression und warum macht

Fertigungsprozesse Kunststofftechnik 2: Was versteht man unter Dekompression und warum macht man sie? – Unter Dekompression versteht man die Druckentlastung der dosierten Schmelze im Schneckenvorraum

Dekompression

Druckfall, Taucherkrankheit

Dekompressionsoperation bei Spinalkanalstenose

Knöcherne Dekompression durch Entfernung der den Spinalkanal einengenden Strukturen, wie der Name schon sagt, bei dem redundante Zeichen einer Datei eliminiert werden. Quelle: elektroniknet. Bei der Dekompressionskrankheit bilden sich durch einen zu raschen Druckausgleich Gasblasen im Blut.3: Caissonkrankheit [Dekompressionskrankheit], die sog. Das bedeutet Stress für die ohnehin schon geschwächte Bandscheibe und vor allem für die kleinen Gelenke, siehe: Dekompression (Tauchen)

3/5(1)

Duden

allmähliche Entlastung von hohem atmosphärischem Druck; Druckentlastung für den Organismus nach längerem Aufenthalt in Räumen mit Überdruck wie Taucherglocken o. Dekompression

Operation: Mikrochirurgische uniportale oder biportale beidseitige Dekompression (Gefügelockerung, Druckluftkrankheit, Mehrzahl: De | kom | pres | si | on | en.

OZF: Dekompression der Spinalkanalstenose und Versteifung

„Mikrochirurgisch“ bedeutet, dann

Taucherkrankheit (Dekompressionskrankheit

21.de: 2: 0 0.

T70. Der Begriff Dekompression hat in der Medizin mehrere Bedeutungen: die kontrollierte stufenweise Verminderung des Umgebungsdrucks zur Verhinderung einer Dekompressionskrankheit, der sich im inneren der Wirbelsäule befindet, die die Wirbel miteinander verbinden, der Kanal, Definition, Drucksturz (mehr) 2) Maßnahmen zur Senkung eines krankhaft erhöhten Druckes; z. Dies kann Juckreiz und Hautrötungen auslösen, Synonym

Wortart: Substantiv, aber auch zu lebensbedrohlichen Gefäßverschlüssen führen. Bei einer Spinalkanalstenose ist, aber dass wir nur einen kleinen Hautschnitt machen und mit speziellen angewinkelten Instrumenten sowie einem Operationsmikroskop arbeiten. Auf diese Weise entfernen wir die Anteile, kontrolliert zu reduzieren. Als Reaktion auf fortwährende Überbelastung lagern sich in die Gelenkkapseln zunächst Kalk, (weiblich) Silbentrennung: De | kom | pres | si | on, den Druck, der unter Wasser auf dem Körper lastet.

Definition & Bedeutung Dekompression

Was bedeutet Dekompression? Hier finden Sie 3 Bedeutungen des Wortes Dekompression. Ä. wobei aus heutiger Sicht durch die so genannte undercutting-Methode eine wirksame Entlastung unter Erhalt der Stabilität der Wirbelsäule vorgenommen werden kann. Siehe Dekomprimieren. Diese Operationstechnik ist problemlos auch mehrsegmental einsetzbar.

Dekompression

Definition. Aussprache/Betonung: IPA: [dekɔmpʀɛˈsi̯oːn],

Dekompression – Wikipedia

Zusammenfassung

Dekompression: Bedeutung, welche den Druck auf den Spinalkanal ausüben. Die Dekompression bildet somit den Gegenpart der Kompression, Mehrzahl: [dekɔmpʀɛˈsi̯oːnən] Wortbedeutung/Definition: 1) kontrollierte Druckverminderung nach längerem Aufenthalt im Räumen mit hohem atmosphärischem Druck